Käferschutz Lebensraumschutz Umweltbildung

Lebensraumschutz

Nestschutz (Larve und Käfer)

Bei Garten- oder Bauarbeiten kommt es nicht selten vor, dass eine Hirschkäferwohnung angegraben wird. Meist werden Larven oder bereits fertige Käfer gefunden. Das Nest ist dann natürlich in höchster Gefahr, Sie können aber nichts dafür, bitte helfen Sie nun, das Nest zu retten.

Was tun? Stellen Sie bitte die Arbeiten zunächst ein! Geben Sie die freigelegten Larven/Käfer vorsichtig in einen Eimer/Bottich mit etwas Substrat aus dem Nest (Mulm bei Larven, Erde bei Käfern, den Eimer abdecken) und lagern Sie diesen möglichst kühl(Keller). Suchen Sie nicht weiter und decken bitte die Fundstelle ggf. mit einer Plane ab. Auch angegrabene Puppenwiegen(Erdhüllen) nicht weiter zerstören.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wenn möglich, machen Sie ein Foto der Fundstelle sowie einer Larve, auf dem Kopf und Hinterteil zu sehen sind. Je nach Jahreszeit und Situation geben wir Ihnen dann unterschiedliche Ratschläge zur Sicherung des Nestes. Es kann sich auch um andere Käferlarven handeln. Nicht sorgfältig versorgte Nester sind leichte Beute für Fressfeinde!

Nehmen Sie auch bitte Kontakt mit uns auf, wenn Sie den Baumstumpf trotz Besiedlung noch beseitigen wollen, wir beraten Sie fachkundig und doch neutral. Auch Brennholzstöße oder aufliegendes Holz könnten besiedelt sein.

Telefon: 06542/2666 -  Falls niemand abnimmt, bitte auf Band sprechen, wir rufen zurück!